Erfahrungen & Bewertungen zu Wirtschaftskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

Dread Disease Versicherung

Bei einer Dread Disease (schwere Krankheit), auch Critical lllness genannt, handelt es sich um eine Versicherungsform, die dem Versicherten finanziellen Rückhalt gewährt, wenn er von einer schweren Krankheit heimgesucht wird. Erkrankt der Versicherte an einer der gedeckten schweren Krankheiten, wird ihm vom Versicherer die bei Vertragsabschluss vereinbarte Versicherungssumme auf einmal ausgezahlt. Die heutige Situation der Sozialversicherungssysteme in Deutschland spricht für eine Dread Disease-Absicherung, weil immer häufiger Behandlungskosten bei einer schweren Krankheit nur noch zum Teil oder gar nicht übernommen werden. Zudem weisen schwere Krankheiten wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zwar rückläufige Sterberaten auf, treten jedoch nicht weniger häufig auf und erfordern eine konsequente Behandlung. Das Leben der Betroffenen ändert sich sowohl in körperlicher als auch in sozialer und finanzieller Hinsicht grundlegend. Mit einem Dread Disease-Konzept wird eine finanzielle Leistung zur Verfügung gestellt, die das Weiterleben nach einer schweren Erkrankung erleichtert. Heute können über 40 schwere Krankheiten versichert werden. Vorteilhaft sind klare Definitionen der Krankheitsbilder, über die sich der Eintritt eines Leistungsfalls bestimmt. Außerdem spielt es keine Rolle, ob und wann der Erkrankte wieder eine Erwerbstätigkeit ausüben kann.

Der deutsche Versicherungsmarkt wird in diesem Bereich von der Berufsunfähigkeitsversicherung dominiert. Diese Art der Absicherung ist aber nur eine Möglichkeit, richtig vorzusorgen, und sie ist nicht für jeden optimal. So führt eine schwere Krankheit nicht zwangsläufig zur Berufsunfähigkeit, wenn nicht mind. 50% über einen Zeitraum von 6 Monaten erreicht werden. Darum sind Produkte zur finanziellen Absicherung bei schwerer Krankheit immer mehr nachgefragt. Dies zeigt eine vom Marktforschungsinstitut Psychonomics bereits zum zweiten Mal durchgeführte repräsentative Befragung. Zudem sprechen die Zahlen für sich: Jährlich erkranken allein in Deutschland rund 1 Mio. Menschen an den schweren Krankheiten Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall. Davon sind besonders Firmeninhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte betroffen, weil die Belastung überproportional hoch ist.

Key Person

Schlüsselpersonen, d.h. Führungskräfte, sind existenziell wichtig für ein Unternehmen. Es geht darum, dass die finanzielle Handlungsfähigkeit des Unternehmens gesichert wird, wenn die Tatkraft von wichtigen Angestellten, Partnern oder Gesellschaftern durch z.B. eine schwere Krankheit, Pflegebedürftigkeit oder Tod ausfällt.

 

Teilhaber/Freiberufler

Auch in einer beruflichen Partnerschaft kann eine existenzbedrohende Situation entstehen, wenn der Partner ausfällt. Freiberufler und Selbständige sind risikobewusst, verfügen über ein überdurchschnittliches Einkommen und sollten sich daher besonders gut absichern. Sie tragen sogar ein noch höheres Risiko, da sie mit keiner staatlichen Hilfe rechnen können. Oft besteht ein zusätzlicher Sicherungsbedarf für Kredite.

 

Ärzte

Ärzte, Apotheker und Rechtsanwälte sind grundsätzlich über berufsständische Versorgungswerke abgesichert. Oft wird aber nicht berücksichtigt, dass ein Arzt meist seine Approbation zurückgeben muss, um eine BU-Rente aus dem Versorgungswerk zu erhalten. Damit die Praxis nicht aufgegeben werden muss, wird ein Vertreter einberufen, welcher viel Geld kostet. Zudem müssen die laufenden Kosten wie Raten für Praxisdarlehen, Gehälter und Nebenkosten gedeckt werden.

 

Wirtschaftskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

Christoph Langner, LL.M.

Alter Markt 8
18439 Stralsund

Tel.: +49 3831 6666844
Fax: +49 3831 6666845

info@wk-mv.de

Wirtschaftskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

Christoph Langner, LL.M.

Alter Markt 8
18439 Stralsund

Tel.: +49 3831 6666844
Fax: +49 3831 6666845

info@wk-mv.de